australien_header © 2009 . All rights reserved.

Australien 16.09.09 – 07.11.09

Fazit: Einfach nur Bombe. Ich weiß warum Australien in aller Munde und für viele ein Traum ist. Es ist das krasse Gegenstück zum hecktischen Europa! Alles smooth, geniales Wetter, tolle Strände, Orte und Leute. Wir haben uns in dieses Land verliebt und irgendwann werden wir bestimmt zurückkehren und uns all das vornehmen, was wir nicht geschafft haben zu sehen. Ich hoffe wir konnten euch mit den Bildern einen kleinen einblick in unseren Aufenthalt geben und wir denken gerne daran zurück und lassen uns hierdurch gerne zurückversetzen in eine Zeit die uns niemand mehr nehmen kann. Wer die Möglichkeit hat… DO IT!

16.10.2009 – Beginn der Reise

Gestartet in Düsseldorf, zwischengelandet in Dubai und Singapur, und angekommen in Brisbane. Insgesamt 40 Std. wach, und davon 26 Std. in der Luft zu sein, schlaucht (!!). Aber nach dem Einchecken im Portalhotel und ´ner erfrischenden Dusche wurde erstmal geschlafen. Ganze 3 Std. Ruhe wurden uns gegönnt, bis Saschas Handy klingelte: Ein besoffener Hoffy wollte nach dem Kegeln wissen, ob wir gut angekommen sind ;-) Das erste mal Heimweh nach so kurzer Zeit, denn wir wären jetzt genauso strahlig wie er ;)

18.10.2009 – Erster Tag, Brisbane

Nach der kurzen Nacht ging’s erstmal frühstücken: lecker Kaffee und Tee bei lecker Toast mit lecker Rührei und lecker Schinken von lecker Bedienung; Lara.

Knapp 1 ½ Std. später (war halt lecker, nä ;-) ) beschlossen wir Koalas knuddeln zu GEHEN, es sollten 12 km sein, es wurden gefühlte 40 und dazu 20 Höhenkm, quer durch Brisbane + Vororte.

Aber wir wurden für die Strapazen entlohnt! Wir streichelten Kängurus, sahen Wombats und Emus (die übrigens ziemlich gefährlich gucken können) und durften uns jeder mit einem Koala auf dem Arm fotografieren lassen – die sind ja SOO SÜÜÜÜÜÜSS

Obwohl wir nicht mehr wirklich laufen konnten, gingen wir abends noch in die Innenstadt für ein bisschen Fastfood und ein Paar Bier (ja Paar groß geschrieben, denn mehr konnten/wollten wir und nicht leisten – 5€ / 0,33L-Flasche ist heftig.. – Träume vom Delirium zerplatzten mit der Rechnung)

19.10.2009 – Gold Coast

Früh morgens (11 Uhr oder so) ging es dann per Zug Richtung Gold Coast, DEM Touristenort überhaupt. Knapp 36 km Strand, Super Wetter, Shoppingmeilen, Partys, dem Q1 – dem höchsten Gebäude der Südhalbkugel (dazu später mehr) und und und..

Doch einen Haken hat die Sache, am Wochenende findet hier ein Indicar-Rennen mitten durch die City statt, ergo waren die Vorbereitungen dafür bereits in vollem Gange und sämtliche Hauptstraßen wurden eingezäunt. Aber über den einen oder anderen Umweg schlugen wir uns durch, und erreichten endlich den heiß ersehnten Strand. Direkt vor der Skyline um den Q1 lag km-weise Sand und das blaue Meer – der HAMMER !!!

Der Name dafür war berechtigt: Surfer’s Paradise, ab sofort auch unser Paradise ;-)

Abends dann trafen wir Evelyn, Studienkollegin von Andreas im Auslandssemester – mit Ihr und ein paar Ihrer Freunde ließen wir den Tag in einem Irish Pub ausklingen.

20.10.2009 – Strand, Sea World und Partyalarm

Nicht weit von unserem Hotel (laut Navi 3km, gefühlt dann wieder das Doppelte) gibt es Sea World: FISCHE GUCKEEEN war also angesagt J

Nach happigen 50€ Eintritt kam auch ziemlich schnell die Ernüchterung: Sea World ist mehr ein Freizeitpark für Kinder und ne riesen Fressbude als ein Aquarium! Wir mussten also regelrecht suchen, um irgendwas Schwimmendes zu finden. Gesehen haben wir aber dann doch noch Haie, Delphine, Eisbären (wtf?!), Rochen, Seesterne und diverse andere Fische, ganz umsonst war der Ausflug also doch nicht.

Zum Abend hin trafen wir uns wieder mit Eve und Vicky (ebenfalls Studienkollegin) und fuhren zu einem Casino, in dessen „Keller“ ne ziemlich coole Party stieg! Auch wenn nach 2 Bier das Portemonnaie leer war, hatten wir unseren Spass und endeten – wie nach jeder guten Party – bei Meckes

21.10.2009 – Is des geil hier

Heute war Entspannen angesagt. Bei 28° und strahlend blauem Himmel ging es per Bus weiter Richtung Süden die Küste entlang. Die Stadt Coolangatta war unser Ziel – und der Name hielt was er verspricht: seehr cool!! Raus aus dem Bus standen wir vor einem bestimmt 100m breiten und elendig langen weißen Sandstrand: Kirra Beach. Und noch besser: wir hatten ihn fast für uns alleine, wenn 500m weiter eine Gruppe Gleichgesinnter in der Sonne badete, war das auch schon alles..

DAS ist Urlaub – So kann man’s aushalten ;-)

22.10.2009 – Mehr Sonne, mehr Strand, mehr Meer

Ebenfalls ein paar km südlich von Gold Coast liegt der Strand Burleigh Beach, von dem man aus der Ferne die Skyline von Gold Coast sehen kann. Nach der Busfahrt dorthin und ein paar Stunden in der Sonne ging es in den angrenzenden Nationalpark. Um den dort liegenden Berg führten diverse Wege zu verschiedenen Aussichtsplattformen, von denen man in beide Richtungen die Küste entlang blicken konnte.

So langsam kann man sich echt an die Landschaft gewöhnen ;-)

23.10.2009 – Schätzelein, Isch hab Fuss

Wieder mal liegen 83km Fussweg hinter uns, laufen ist hier wohl echt angesagt..

Nach ner gemütlichen Runde Freisurfen (im Internet, Wasser kann doch jeder) im Café bei Cappuccino und Flat White with two shots (irgendwas mit Kaffee) ging’s dann los, diesmal Richtung Norden. Durch Main Beach, vorbei am dicken Versace-Hotel und den dazu gehörigen Yachten, direkt in eine kleine abgelegene Bucht.

Aber die reichte uns nicht, denn das Navi vom IPhone zeigte ein mysteriöses rotes Auge ganz in der Nähe an – ein Aussichtspunkt. Und der hatte das rote Auge echt verdient! Freier Blick über den langen Strand direkt auf Gold Coast – und das bei Sonnenuntergang! Niiice, wie wir zu sagen pflegen J

Zum Abschluss dann noch Fish’n’Chips im Hafen und das Wochenende im Internetcafé planen – JA wir brauchen das Internet, wir sind süchtig nach dem Scheiss J

Und das war Tag 6..

Herzlichst Ihr Hank Moodie

24.10.2009 – Ein Tag voller Höhen und Tiefen

Hoch 1: Bus bis Coolangatta hat geklappt (ok, mit Zwischentief weil wir den ersten Bus verpasst haben)

Hoch 2: Bus bis Milupawollowitz oder so hat geklappt (ok, obwohl wir da gar nicht hin mussten)

Hoch 3: In einem von alten Säcken gecharterten Bus ca. 40km bis Autobahnabfahrt Byron Bay für Umme (ok, 6km von der Stadt entfernt = Fussmarsch an der Hauptstraße)

Hoch 4: Nach 2km Eingeborenen an der Tanke angequatscht, hat uns bis in die City mitgenommen

Tief 1: Alle Hotels, Motels, Backpacker-Unterkünfte ausgebucht.. JA, wir waren zum ersten Mal richtig pissed…

Hoch 5: Dank Eve’s unermüdlichem Einsatz Hostel mit freien Zimmern gefunden

Tief 2: Hostelzimmer gleicht einer Gefängniszelle

Hoch 6: Sehr geile Party gegenüber im Cheeky Monkey gefeiert, mit – und das hieß wirklich so – Underwearthrowingcompetition. Sogar jeder 6 Bier getrunken, 90$ dafür ausgegeben (wtf)

Tief 3: schlafen zu zweit in einem Bett, das für einen alleine schon viel zu klein ist. 80$ für 100cm…

Naja, 6xHoch zu 3xTief – Also hat’s sich wieder mal gelohnt J Aber teuer wars…

Sternzeit 25.10.2009 – Byron Bay, der Tag danach

Wer kennt das nicht, heute machen wir nicht soo lange und dann wird’s doch wieder 2 Uhr.. Coole Party jedenfalls J

7 Uhr dann das sanfte Erwachen, geweckt durch unsere netten Nachbarn (japanische Chinesen oder so), die es irgendwie geschafft haben müssen, ohne ein Wort englisch sprechen zu können, bis hier hin zu kommen..

Nach lecker Frühstück und gequatsche mit Hippies (ja sein Cousin spielt in der 2. Mannschaft beim Hamburger SV… sagte er während er an seiner „Zigarette“ zog) ging’s auf zum östlichsten Punkt Australiens – wer hätt’s gedacht, 146km Fussweg.

Aber wieder einmal wurden wir nicht enttäuscht, hammer Aussichten auf Strände und Buchten, sogar Delphine konnten wir an der Küste unten schwimmen sehen.

Abends dann aber endlich wieder zurück nach Gold Coast, Hippies machen uns Angst…

26.10.09 – Sydney

Liebes Tagesbuch hier spricht Luk…Sascha! Lukas der Vollidiot ey, naja..

ENDLICH wieder fliegen, haben’s schon vermisst! Dumm nur, dass wir Tickets für morgen gebucht haben.. Aber ein bisschen mit Supervisor Bellinda (woohooo) flirten und schon läuft’s wieder rund J ´Normalerweise macht Sie’s ja nicht’ – jaja. Wir durften natürlich trotzdem mitfliegen.

Im Flieger, bei Skynews dann die Wettervorhersage für Sydney: 17°C !!!! Sind wir hier in Deutschland oder wat?? Dass der Pilot unterwegs nicht anhalten und kratzen musste war auch alles.. Gestartet bei 30°C und Sonne – gelandet bei gefühlten -21° und Regen L Danach vermachte uns ne Oma Zugtickets im Wert von 50$ für 5$ in Kleingeld. Das Glück ist uns halt doch troy!

Eeegal, sind ja keine Memmen (obwohl das echt verdammt kalt hier ist), erstmal ein bisschen die Stadt erkunden. Spontan entschieden wir uns dann, nach der Enttäuschung bei SeaWorld, den Fischen dann doch noch ne zweite Chance geben – und das Sydney Aquarium hat alles wieder rausgerissen. Alles, was irgendwie schwimmen konnte, gab es dort zu sehen. Nach zig Fotosessions mit 3m-Haien, Seekühen, Riesenschildkröten, Nemos etc. kurz nach Meckes und der Tag ist schon so gut wieder vorbei.

Erstmal den Jetlag verarbeiten, 1 Std. (Sommer-)Zeitverschiebung zu Gold Coast…

Naja, tschau dann erstmal, eure Aussis

27.10.09 – Sightseeing

Die beste Möglichkeit, sich die schönsten Ecken der Stadt anzugucken, ist wohl eine geführte Tour. Und wenn die Tour dann noch umsonst ist – umso besser J

Halb 11 gings los, zum Glück ist unser Hotel direkt an der Hauptstraße hier, also alles ziemlich easy zu finden! Ross, der hier in Sydney geboren ist und wohnt, war echt cool drauf. Er zeigte uns Gebäude und andere Sehenswürdigkeiten, die wir alleine nie gefunden hätten. Und hätten wir Sie gefunden, wüssten wir eh nicht, wofür sie mal gut waren!

Ziemlich zum Schluss, nach 3,5 Std. durch die Gegend laufen, gab’s dann das zu sehen, wofür wir gekommen sind: Die Harbour-Bridge und das Opern-Haus!! Wäre das Wetter besser gewesen, wären die Fotos sogar richtig zur Geltung gekommen, aber man kann ja nicht alles haben ;-) Ross sagte uns dann, dass das Wetter bis gestern eigentlich perfekt war – naaa toll!

Knapp 300 Fotos später, ziemlich müde und ziemlich hungrig, streikten die Füsse und der Bauch langsam und wir machten uns auf den Rückweg – natürlich nicht ohne Fastfood.

Need Auto!!

— hier ists gerade 19:08UHR. Haben die Karten fürs weltgrößte IMAX 20% günstiger bekommen :) … Over&Out

27.10.09 – Nachtrag

Im weltgrößten Imax nen Unterwasser 3D-Film [Under the Sea] zu gucken hat definitiv was!! Und danach 15 Wings von Kentucky Frried Chicken im Hotelzimmer zu verdrücken ebenfalls J Seht selbst

28.10.09 – Another day in Sydney

Zum Glück dann doch noch ein Tag in Sydney, an dem wir schönes Wetter hatten! Und noch 11 Std Zeit, um die Stadt (noch mal) zu erkunden… Ok, ehrlich gesagt hatten wir tatsächlich alles wichtige gestern schon gesehen! Aber so euphorisch wie wir sind, schauten wir uns die schönsten Ecken natürlich noch mal bei Sonne an! Zumindest die Harbour Bridge.. und die Oper… Und Starbucks (2x).. Und Meckes.. Und noch ganz viele andere schöne Ecken!!

Schlussendlich waren wir dann doch schon 3,5 Std. bevor der Flug ging am Flughafen, hatten dafür die Zeit schon mal den Blog zu schreiben :)

Alles in Allem hat sich der Kurzurlaub im Urlaub gelohnt. Noch mal muss aber nicht sein – elendiges Geldausgeben!

Endlich zurück ins Kinderresort :)

29.10.09 – Hause!!

Oh Kelly und die anderen Stewardessen…. Netter Flug, nette Aussicht ;) Leider war echt kackwetter als wir wieder landeten und ne Stunde Busfahrt lag noch vor uns.

Das Hotel wollte plötzlich 160$ für ne Nacht, aber nicht mit dem Commander! Bezahlten 99$ und dann erstmal schlafen. Bis 7:30 Uhr oder so…. Wie auf ner U-Bahnstation hier. Kindergeschrei von 2 Seiten.. argh!

Mittags war erstmal Strand angesagt. Wetterfenster perfekt abgepasst, denn danach zog es sich zu. Also Mittagsschlaf :) Abends bissl Souvenirs gucken, Bier und Chips organisieren… Wetter soll nächste Woche wieder Bombe werden. Dann mal zum Australien Zoo und Fraser Island.

30.10.09 – You Guys are so tall!

.. sagte die kleine Woolworth-Verkäuferin .. Yeah Baby :)

Zum Frühstück um 12 Uhr erstmal Fish’n’Chips! Um den Neidern gerecht zu werden: Es gab dort auch frische Krabben, Tintenfische, Hummer und und und! Und ich weiß, ihr steht auf so was :) Besser und frischer essen geht nicht!

Anschließend kam das, was wir uns seit genau 2 Wochen vorgenommen haben! Den Tripple-Cheeseburger bei Meckes auszuprobieren.. Ne Scherz, endlich hatten wir die Zeit und das Wetter für den Q1 – mit 322,5m das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre. Und es war genial, und verdammt, die Strände hier sind echt so lang, wie wir dachten ;) Sind ja jeden schon gefühlte 7000 mal entlang gelaufen.

Schöner Tag, schön!

31.10.09 – We’re on a mission! The crocodiles can’t wait! They’re hungry!

Dies war die Begrüßung von Frank, unserem Busfahrer, der uns im Hotel-Foyer zur heutigen Tour zum Australia Zoo aufgabelte. Und eswaren so ziemlich die einzigen Worte, die wir verstanden haben! Er hat zwar die komplette Hinfahrt über die Lautsprecher gelabert, aber es war wohl Platt-Australisch – keine Ahnung was er da von sich gegeben hat :) Also waren wir nach 2 Std. versuchtem Info-Input zwar genauso schlau wie vorher, aber endlich angekommen!
Und es ist echt ein Hammer Zoo! Nach Sea World und dem Sydney Aquarium mal was ohne Fische: mehr Koalas, mehr Kängurus, Wombats, Vögel, Schlangen und natürlich: Krokodile (wirklich hungrig). CROCS RULE!
Steve Irwin hatte recht :)
Zudem top gepflegte, weitläufige Gehege mit allem, was das Wildtierherz begehrt! Denk ich jedenfalls mal.. War auf jeden Fall ein weiteres sehr cooles Erlebnis, das wir nicht missen möchten. – CRIKEY!!!

Steve Irwin 4 President

01.11.09 – Regenwald

Kann ja keiner wissen, dass hier alle Hotels an Halloween ausgebucht sind! Ok, vielleicht wenn man sich eher als eine Nacht vorher drum kümmert… „Etwas“ außerhalb haben wir dann doch noch was gefunden. Das bedeutete aber, dass wir nach 9 Std. Australia-Zoo-Tour noch knapp 7km zu Fuss dorthin laufen mussten! Geschafft – und zur Belohnung gönnten wir uns erstmal 30 Chickenwings vom Kentucky Fried Chicken gegenüber :)

Passend dann auch, dass wir die heutige Tour von unserem alten Hotel aus gebucht hatten, mussten also bis 9:00 Uhr wieder dorthin! Per Bus war die Strecke dann doch nicht mehr so lang, und Frank von gestern gabelte uns dort Richtung Lamington Nationalpark auf. Ja es war Nuschel-Frank von gestern, suuuper :) Bis Oxford war die Tour dennoch ganz entspannt. Als wir dann aber umsteigen mussten, fühlten wir uns doch etwas fehl am Platz: der Bus war voller alter Säcke (55 Aufwärts, Gruß nach Hause :) ) Spass war also vorprogrammiert! 2 Std. voller spannendem Anschweigen später, kamen wir dann an, und stiefelten durch den coolen Regenwald! Naja, 100$ war’s dann alles in allem dann doch nicht wert, auch die anschließende Weinprobe hat’s nicht gerettet.. Allerdings machen wir uns jetzt noch Sorgen um die 10 Rentner, die Frank oben stehen lassen hat, weil sie 15 min. nach der vereinbarten Abfahrtszeit nicht aufgetaucht sind – und da ist echt 30km ringsum NICHTS außer Wald. Hoffen wir für sie, dass ein anderer Busfahrer gnädiger war :)

02.11.09 – Strandtag

Was willstn bei so nem Wetter auch andres machen :) Abends noch mal zum Fish’n’Chips gestiefelt und am Strand, während Sonnenuntergang auf der einen und Mondaufgang auf der anderen Seite, zurück gelaufen. DAS ist Urlaub!!

03.11.09 – Brisbane die 2.

Da wir am ersten und einzigen Tag in Brisbane nicht viel von der Stadt gesehen haben (Koala knuddeln mit 3 Std. Fussmarsch), wollten wir uns doch noch mal ein bisschen mehr dort anschauen. Und so langsam haben wir das hier raus mit dem Zug- und Busfahren!! Quasi ohne Probleme dort angekommen, mussten wir jedoch nach ein paar km einsehen, dass Brisbane nicht soo viel zu bieten hat. Also klapperten wir die empfohlenen Aussichtspunkte ab, tingelten wir noch ein bisschen durch die Innenstadt und machten uns bereits nach ein paar Std. wieder auf den Rückweg.
Naja, war eh zu warm für am Strand liegen ;-)

04.11.09 – 06.11.09 Naja,,,
Schlafen – Strand – Schlafen – Fish’n’Chips – Bier – Schlafen

Sorry an euch Leser, wir genießen zur Zeit einfach nur…

Morgen findet übrigens eine Pestkontrolle hier im Hotel statt. Da wird sich herausstellen, ob wir wieder nach Deutschland dürfen! Andernfalls sieht unser Blog übrigens täglich genau so aus, wie oben beschrieben ;)

07.11.09 – Noosa + Abflug

Der letzte Tag.. und WAS für einer! Morgens früh ausgecheckt, auf unseren Coach gewartet, der uns über Brisbane nach Noosa fahren sollte und dann kurz vor Brisbane Stillstand auf dem Highway O.O! Irgendwas an der Mühle war defekt und auch ein freundlicher AussieTrucker konnte dem Fahrer nicht helfen. Jetzt pass auf: FRANK the Busfahrer kam und hat uns weitergefahren!! Unser Held! Wir konten also locker nach Noosa [wir waren zu 6t ;)] fahren, uns dort umgucken, was essen und dann wieder Retoure. Durch die Fahrt nach Noosa sparten wir uns auch den Transit von GoldCoast nach Brisbane, da wir hier direkt aus dem Bus springen konnten und sind nach ner Stärkung bei Mcäs (die letzten Cheeseburger Deluxe für eine laaaaaange Zeit :( ) zum Flughafen gefahren. Sascha der alte Weiberheld hat sich die Fahrkarte sogar noch erflirtet.. tzz. Nunja, am Airport von Brisbane angekommen standen wir da: noch 8 Stunden bevor wir richtung Heimat starteten. Was macht man da? – Kaffee und shoppen! Und nochmal Kaffee und Duty Free. Und durch die Gegend gucken und laufen und Toilette und… es war sterbenslangweilig und zumindet konnten wir uns ab 22Uhr Sofas sichern. Unser Flug war der letzte an dem Tag und man merkte, dass so langsam der Flughafen und alle Geschäfte nur darauf warteten, dass wir uns endlich vom Acker machen würden. Um 2:15 Uhr taten wir es und kamen dann 17 Std später über Singapur in Dubai an.

08.11.09 – Dubai
Seit 37 Stunden auf den Beinen! Gerade in Dubai gelandet und in 1,5 Std endlich wieder fliegen! [IRONIE :P] Wir werden jetzt die restlichen 150 Dirhams auf den Kopf hauen und freuen uns schon auf das Bierchen heute Abend. Bis später!

One Comment

  1. Jessica

    Cool blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Required fields are marked:*

*